BK-Senne-Logo
Veröffentlicht: 04. März 2018 | Drucken

[based on :: →jAlbum]

Wir (die Klasse GGF-6, GTA Grafikdesign) waren vom 20. bis 22. Februar auf Studienfahrt in Berlin. Thematischer Schwerpunkt der Fahrt war erklärendes und naturwissenschaftliches Zeichnen von Tieren. Trotz aller Fortschritte auf dem Gebiet der Fotografie bleibt das Zeichnen von Hand in den Biowissenschaften und verwandten Disziplinen unerlässlich. Messergebnisse müssen zusammengefasst werden, morphologische Befunde benötigen eine exemplarische Darstellung, mikroskopische Details lassen sich oft nur zeichnerisch wiedergeben. Darüber hinaus bietet das Zeichnen die Möglichkeit, Gegenstände besser kennenzulernen, da man ihre Struktur genau beobachten muss.

Am ersten Tag mikroskopierten und zeichneten wir unter Anleitung von Dr. Charles Oliver Coleman, Wasserflöhe und Bachflohkrebse im Museum für Naturkunde in Berlin. Herr Coleman ist dort Kustos für Crustacea (Krebse). Seine Forschungsschwerpunkte sind z.B. die Taxonomie der Flohkrebse, etc. und Wissenschaftliche Illustrationstechniken. Wir bekamen einen wunderbaren Einblick in seine Arbeit, welche zu einem großen Teil aus der Anfertigung wissenschaftlicher Zeichnungen besteht, um Flohkrebse zu beschreiben bzw. neue Arten zu bestimmen. Außerdem führte uns Dr. Charles Oliver Coleman durch die Sammlung des Museums, welche nur zu bestimmten Anlässen der Öffentlichkeit zugänglich ist.

Am zweiten Tag besuchten wir das Senckenberg Deutsche Entomologische Institut in Müncheberg (Brandenburg). Das SDEI ist ein in der Entomologie (Insektenkunde) weltweit tätiges, wissenschaftliches Institut. Der Institutsleiter Prof. Dr. Thomas Schmitt gab uns zunächst einen kurzen geschichtlichen Überblick zur Entstehung während der Ost-Westteilung Deutschlands. Danach durften wir uns in der Bibliothek die historisch sehr wertvollen wissenschaftlichen Illustrationen von Maria Sibylla Merian anschauen. Sie war eine bedeutende Forscherin, Naturmalerin und Kupferstecherin. Ihr 1679 erschienenes Werk „Der Raupen wunderbare Verwandlung und sonderbare Blumennahrung“ war bahnbrechend für die damalige Zeit, da Insekten bis dahin als „Teufelszeug“ angesehen wurden. Den Abschluss des Besuches bildete eine Führung durch die Insektensammlung, die zu den gro-ßen und bedeutenden naturwissenschaftlichen Kollektionen ihrer Art in Deutschland gehört. Prof. Schmitt zeigte uns Insekten, insbesondere Schmetterlinge und Käfer, die mit ihrer Farbenpracht Begeisterung bei uns allen auslöste.

Am dritten und letzten Tag der Berlin-Exkursion, stellten wir uns der Herausforderung das lebendige Tier zu zeichnen, im Berliner Zoo. Immer wieder faszinierend, wilde Tiere mitten in der Großstadt!

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei Dr. Charles Oliver Coleman und Prof. Dr. Thomas Schmitt, die uns ihre Arbeit sehr engagiert und leidenschaftlich näher gebracht haben. Von ihrer Offenheit und ihrem Einsatz für unsere gemeinsame Veranstaltung sind wir sehr beeindruckt. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen! Wir haben viel gesehen und gelernt. Es war eine sehr intensive, abwechselungsreiche und schöne Fahrt, leider viel zu kurz.

Begriffsdefinition aus dem Duden:

  • - morphologisch: die äußere Gestalt, Form, den Bau betreffend
  • - Kustos: wissenschaftlicher Sachbearbeiter besonders an Museen
  • - Taxonomie: (Botanik, Zoologie) Zweig der Systematik, der sich mit der Einordnung der Lebewesen in systematische Kategorien befasst
  • - Illustration: veranschaulichende Bildbeigabe zu einem Text
  • - Buchillustration: [künstlerische] Illustration, mit der ein Buch [zu Anschauungszwecken] ausgestattet ist
© 2018 - Berufskolleg Senne | Joomla! 3.6.4