Chemisch-technische*r Assistent*in

Abschluss

Doppelqualifizierung: Staatlich geprüfter Berufsabschluss als Chemisch-technische*r Assistent*in (auch CTA genannt) und Fachhochschulreife

Ist nur die Fachhochschulreife ohne Berufsabschluss oder die berufliche Orientierung das Ziel, dann ist die zweijährige Berufsfachschule Technik/Naturwissenschaften eine beliebte Alternative.

Dauer

3 Jahre inklusive achtwöchigem Betriebspraktikum

Voraussetzung

Fachoberschulreife (FOR) bzw. mittlerer Bildungsabschluss

Ausbildungsschwerpunkte

Im Rahmen ihrer Ausbildung ermitteln die Auszubildenden sowohl durch traditionelle Labortechniken wie Titration oder physikalische Messungen als auch durch moderne instrumentell-analytische Verfahren wie Photometrie, Gaschromatographie oder IR-Spektroskopie die Inhaltsstoffe und Gehalte von Stoffgemischen und Lösungen.

In einem weiteren Schwerpunkt synthetisieren die Auszubildenden in unseren modernen Laboren unter anderem Riech- und Aromastoffe, Farbstoffe oder pharmazeutische Produkte. Sie isolieren und reinigen diese Stoffe mit Hilfe vielfältiger Methoden, z.B. der Extraktion, der Destillation oder der Umkristallisation. Durch vertiefte Anwendung der analytischen Methoden beweisen die Auszubildenden anschließend die Identität der Produkte und weisen deren Reinheit nach. Sie verarbeiten die synthetisierten Verbindungen zu Endprodukten wie Tabletten, Kapseln, Pulvern oder gefärbten Textilien.

Besonders geachtet wird dabei auf die professionelle Handhabung und Entsorgung der eingesetzten Chemikalien. Dazu gehört selbstverständlich das Tragen der persönlichen Schutzausrüstung im Labor.

Für die Auswertung, Kommunikation und Präsentation der Ergebnisse nutzen unsere Auszubildenden berufsspezifische Software und verschiedenste digitale Medien.

Berufsbild

Chemisch-technische Assistent*innen sind begehrte und wichtige Fachkräfte in allen Bereichen der chemischen Industrie, in Analyselaboratorien, Forschungsinstituten und Universitäten sowie in angrenzenden Branchen wie beispielsweise der Pharmazie oder Biotechnologie.
Chemisch-Technische Assistent*innen beschäftigen sich mit der Beprobung, Aufbereitung und der qualitativen und quantitativen Analyse von Stoffen mit Hilfe klassischer oder moderner instrumentell analytischer Methoden sowie mit der gezielten Synthese und Bearbeitung chemischer Verbindungen. Sie warten Laborgeräte und überwachen Experimente, dokumentieren Untersuchungsergebnisse und werten diese aus. Dabei kommen modernste Techniken und Apparaturen, präzise Messmethoden sowie spezifische Software zur Anwendung.

Perspektiven

  • Berufstätigkeit als Chemisch-technische*r Assistent*in
  • Weiterbildung zur*zum staatlich geprüften Chemietechniker*in
  • Studium an einer Fachhochschule in allen Fachrichtungen

Kontakt und Beratung

Bereichsleitung Chemie – Vollzeitbildungsgänge
Herr Dr. Ingo Busse unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bildungsgangleitung:
Frau Nicole Randerath unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung

Informationen zum Aufnahmeverfahren finden Sie hier.